Möglicherweise muss Ikea in den Niederlanden noch Millionen von Steuern zahlen

wikipedia.org

IKEA Niederlande muss möglicherweise noch Ende dieses Jahres Millionen von Euro an die niederländischen Steuerbehörden zahlen.

Die Europäische Kommission untersucht derzeit zwei Vereinbarungen, die 2006 und 2011 mit den Steuerbehörden geschlossen wurden. Diese Untersuchung hat im vergangenen Jahr begonnen und muss vor Ende dieses Jahres abgeschlossen werden. Wettbewerbskommissar Verstager hat in diesem Fall bereits zwei Niederlagen hinnehmen müssen. Sie wird dieses Material auch für die nächsten fünf Jahre in ihrem Portfolio haben.

Es handelt sich um zwei niederländische Steuervorbescheide zugunsten von IKEA. Die erste Entscheidung von 2006 bis 2011 ermöglichte es IKEA, Gewinne nach Luxemburg abzuführen. Das Unternehmen musste darauf keine Steuern zahlen. Die europäischen Richter haben dieses Abkommen bereits für illegal befunden.

Der Beschluss von 2011 wurde verfasst, weil der vorherige nicht mehr gültig war. Diese zweite Regelung ermöglichte es IKEA, Gewinne nach Liechtenstein abzuführen und somit keine Steuern mehr zu zahlen. Wenn diese Entscheidung auch nicht das Ziel erreicht, muss Ikea in den Niederlanden immer noch Steuern zahlen.