Sonntag, 26. Juni 2022
Zuhause EU Deutsches Geflügel will schnell ein europäisches Verbot des Kükentötens

Deutsches Geflügel will schnell ein europäisches Verbot des Kükentötens

Der Vorsitzende der deutschen Geflügelindustrie ist der Meinung, dass möglichst bald europäische Regeln gegen das Töten männlicher Küken eingeführt werden sollten. Vorsitzender Ripke sagt, dass deutsches Geflügel unter dem Anfang dieses Jahres in Deutschland verhängten Kükentötungsverbot zu leiden beginnt.

Deutschlands neues Gesetz zum Schutz männlicher Küken hat bereits verhindert, dass Millionen Tiere unmittelbar nach dem Schlüpfen getötet werden, sagte Friedrich-Otto Pike in einem Interview mit deutschen Zeitungen. „Das neue Gesetz wird in Deutschland in diesem Jahr etwa 40 Millionen männliche Küken vor dem Tod retten“, sagte er.

Seit Einführung des Verbots im Januar nutze der deutsche Eierhandel moderne Technik, um innerhalb von neun Tagen festzustellen, ob aus einem Ei eine Henne oder ein Hahn werde, berichtet Ripke. 

Der Präsident des Verbandes forderte einheitliche europäische Regeln. Das deutsche Recht „lässt zu viele Umstände der Umgehung zu“. Beispielsweise können männliche Küken über die Grenze exportiert und dort getötet werden“, berichtet Ripke. Denn in Polen, den Niederlanden, Italien oder Frankreich ist das Töten von Küken noch erlaubt. 

Deutsche Züchter hätten im europäischen Vergleich Wettbewerbsnachteile. Das Töten männlicher Küken ist in der Schweiz noch legal, allerdings nur mit Gas. Dort ist das Schreddern männlicher Küken seit Anfang 2020 verboten. 

Frankreich und Deutschland forderten im vergangenen Sommer ein europäisches Verbot der Tötung von Eintagshähnen. Gemeinsam mit Österreich, Spanien, Irland, Luxemburg und Portugal haben die Landwirtschaftsminister dieser Länder bereits einen entsprechenden Vorschlag in Brüssel eingereicht. Bisher hat sich dagegen wenig getan. Die Niederlande sind der Ansicht, dass zunächst eine neue Technologie zur Bestimmung des Geschlechts von Eiern erforscht werden sollte.

Beliebt

Deutschland und Frankreich stoppen auch Waffenlieferungen in die Türkei

Nach Deutschland und den Niederlanden hat Frankreich nun auch den Waffenexport in die Türkei vorübergehend eingestellt. Es geht nicht um ...

NATO und EU diskutieren UN-Mission in der Grenzregion Türkei und Nordsyrien

Die Verteidigungsminister der NATO-Staaten diskutieren einen deutschen Vorschlag für eine internationale Sicherheitszone in der Grenzregion zwischen Syrien und der Türkei ...

Europäische Kritik an überfüllten griechischen Flüchtlingslagern

Die Menschenrechtsbeauftragte des Europarates, Dunja Mijatovic, hat vergangene Woche erneut Alarm geschlagen, was den Empfang von Bootsflüchtlingen auf ...

Mit EU will Vestager Internet-Giganten auf dem digitalen Markt einschränken

In den kommenden drei Monaten wird Kommissarin Margrethe Vestager ein neues europäisches Gesetz für künstliche Intelligenz erlassen. Vestager ist verantwortlich für die ...

Konservative in Lagerhuis feiern neuen Sieg: Brexit kann jetzt durchkommen

Die britische konservative Regierung von Premierminister Boris Johnson hat den Gesetzgebungsprozess für eine Abkehr von EU fortgesetzt ...

Nur drinnen

Subventionen aus dem ländlichen Fonds EU kommen nicht überall gut an

Die europäischen Subventionen zur Verbesserung der Landschaft kommen nicht überall gut an. In einem Drittel der Fälle ...

Kritik insbesondere an vagen Regeln zur Halbierung von Düngemitteln in der Landwirtschaft

Europäische Politiker und Agrarverbände reagieren zögerlich auf die Vorschläge der Europäischen Kommission zur Halbierung des Einsatzes chemischer...

Der EU-Ausstieg aus der „freien Luftverschmutzung“ wird erst 27 nach den Wahlen beginnen

Die niederländischen Abgeordneten reagieren überwiegend positiv auf den am Mittwoch in Brüssel erzielten Kompromiss – in zweiter Instanz – zu neuen...

Kein Chemikalienverbot in EU, aber Prämie für Bio-Switch

Die Europäische Kommission hält an ihren Green-Deal-Plänen fest, den Einsatz chemischer Pestizide innerhalb von acht Jahren zu halbieren. dort...

Ukrainische Getreideexporte beschweren sich über langsame rumänische Häfen

Ukrainische Exporteure beschweren sich über die langsame Abwicklung von Binnengetreidetransporten über den Donau-Nordkanal im benachbarten Rumänien...