Donnerstag, 30. Juni 2022
Zuhause EUC Italienische Landwirte können bald auch Strom aus Sonnenkollektoren verkaufen

Italienische Landwirte können bald auch Strom aus Sonnenkollektoren verkaufen

Italienische Landwirte können nun auch den selbst erzeugten Strom ihrer Solarpanels an Energieunternehmen verkaufen. Der italienische Landwirtschaftsminister Stefano Patuanelli bestätigte dies dem EU-Kommissar Wojciechowski während des LNV-Ministertreffens in der vergangenen Woche.

Das EU hat kürzlich einen neuen Energieplan angekündigt, der größtenteils durch freigegebene Zuschüsse aus dem großen Corona-Wiederherstellungsfonds finanziert wird. Dies soll unter anderem Landwirten ermöglichen, erneuerbare Energie an europäische Stromnetze zu verkaufen. 

Dies könnte europäischen Landwirten, die im großen Stil Solarmodule installieren, eine neue Einkommensquelle eröffnen. Es würde auch dazu beitragen, die Nachfrage nach anderen Energiearten, einschließlich Erdgas, nach dem Krieg zwischen Russland und der Ukraine zu verringern. 

Im März unterzeichnete Minister Patuanelli ein Dekret, das 1,5 Milliarden Euro für erneuerbare Energien in acht Regionen Süditaliens vorsieht. Vor dem Erlass durften italienische Landwirte Solarstrom für den Eigenbedarf produzieren, aber überschüssige Energie nicht ins Stromnetz zurückspeisen. 

Laut Patuanelli-Mitarbeitern wird das Recht zum Weiterverkauf des Solarstroms in die Gemeinsame Agrarpolitik der Europäischen Union (EU) aufgenommen, die ab Juli diskutiert wird und im Januar 2023 in Kraft tritt. 

Beliebt

USA „regionalisieren“ Inseln gegen Schweinepest

Die USA wollen rund um die Karibikinsel Puerto Rico eine Schutzzone gegen die drohende Afrikanische Schweinepest ausrufen und…

"Rettet Bienen und Landwirte" kann immer noch an mangelnder Unterstützung scheitern

Die Europäische Bürgerinitiative "Rettet Bienen und Landwirte!" kann dennoch mangels erforderliches Quorum scheitern. Die Organisatoren dieser...

Notfallberatung in der EU Landwirtschaft zu hohen Preisen für Dünger und Gas

Die europäischen Agrarminister diskutieren am Montag und Dienstag über die explosionsartig gestiegenen Preise für Gas und Düngemittel. Das Thema ist noch dran...

Corona-Kontamination in der amerikanischen Fleischindustrie dreimal so groß

Die Zahl der Corona-Fälle in der US-Fleischindustrie war im vergangenen Jahr deutlich höher als zuvor verzeichnet. Laut einer parlamentarischen Untersuchung gab es…

Letzte vierzig Jahre: Hunderte Millionen Vögel weniger in Europa

In Europa ist in den letzten vierzig Jahren jeder sechste Brutvogel verschwunden. Etwa 600 Millionen Vögel sind seit 1980 verloren gegangen...

Nur drinnen

EU Energie: schnell weniger Gas, Öl und Kohle und mehr aus Sonne, Wind und Bio

Die Energieminister der EU-Länder sind der Meinung, dass die Europäische Union früher auf Gas, Öl und Kohle verzichten sollte,…

Geringere Ernten und Wasserknappheit in Südeuropa durch extreme Dürre

Aufgrund der anhaltenden extremen Dürre in Südeuropa werden kleinere...

OECD: Agrarsubventionen fortan an Umwelt- und Klimaaufgaben binden

OECD-Ökonomen sagen, dass die europäischen Agrarsubventionen kaum dazu beigetragen haben, die Luft- und Bodenverschmutzung zu reduzieren. Laut einem neuen OECD-Bericht…

Subventionen aus dem ländlichen Fonds EU kommen nicht überall gut an

Die europäischen Subventionen zur Verbesserung der Landschaft kommen nicht überall gut an. In einem Drittel der Fälle ...

Der polnische Getreidehandel fürchtet die Ankunft billiger ukrainischer Exporte

Polnische Landwirtschaftsorganisationen sind der Ansicht, dass bessere Vereinbarungen mit der Ukraine und der Europäischen Union zur Lockerung der…