Donnerstag, 2. Februar 2023
Zuhause EUC Wojciechowski: Renure-Dünger schnell zulassen, aber nicht überall

Wojciechowski: Renure-Dünger schnell zulassen, aber nicht überall

Die meisten EU-Länder stimmen der belgisch-niederländischen Forderung an die Europäische Kommission zu, trockenen natürlichen Renure-Dünger in der Landwirtschaft und im Gartenbau so schnell wie möglich zuzulassen. Auch Landwirtschaftskommissar Janus Wojciechowski begrüßt die Ankunft neuer Wirkstoffe, warnt aber davor, dass sie nicht zu einer weiteren Nitratbelastung des Grundwassers führen dürften.

Stellvertretend für fünf EU-Länder (Belgien, Niederlande, Ungarn, Portugal und Spanien) forderte der belgische Minister David Clarinval eine Überarbeitung der aktuellen Regeln und Richtlinien, da der russische Krieg gegen die Ukraine und die Energiekrise dies deutlich gemacht haben der EU braucht dringend andere und neue Düngeregeln.

Auch die Europäische Kommission ist der Meinung, dass es eine europäische Antwort auf Düngemittel geben sollte. Diese wird derzeit in Brüssel finalisiert. Die Kommission beabsichtigt, diesen Aktionsplan am 9. November vorzulegen. 

Der Renure-Vorschlag, der zuvor vom niederländischen Europaabgeordneten Jan Huitema (VVD) befürwortet wurde, ist in der aktuellen Krise mehr oder weniger „wenn aufgerufen“. Mindestens vierzehn EU-Länder forderten Wojciechowski am Montag in Luxemburg auf, den neuen Tiertrockenmist in seine Europastrategie aufzunehmen. Das hat er versprochen.

Der europäische Agrarchef wies darauf hin, dass Renure in den neuen Kurs des Green Deal und in die Öko-Schemata der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik passe. Die Petenten hatten betont, dass (tierische) Trockendünger umweltfreundlicher seien als der Einsatz chemischer Mittel.

Doch Wojciechowski wollte sich diese Aussage auf einer Pressekonferenz nach dem Spiel nicht öffentlich zu eigen machen und hielt Schläge ab. Er sagte lediglich, dass die Agrarpolitik bereits viel tue, um Umweltschäden durch chemische Arbeitsstoffe zu reduzieren.

Wojciechowski hingegen erwähnte ausdrücklich das derzeitige Maximum von 170 Kilo Tiermist pro Hektar und Jahr. Aus seiner Sicht besteht laut seiner Antwort keine Möglichkeit einer neuen Ausnahmeregelung. Ihm zufolge kann der Einsatz von Renure bereits auf 30 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen in Europa ohne Einschränkungen eingesetzt werden, jedoch nicht auf 70 Prozent derjenigen gebieden, bei denen das Trinkwasser bereits verunreinigt oder von Verschmutzung bedroht ist.

Darüber hinaus wies er darauf hin, dass bereits mehr als neunzig Prozent der europäischen Gülle den Weg zu den Kunden finden und höchstens zehn Prozent für die Renure-Verarbeitung zur Verfügung stehen werden.

Beliebt

Werden Frankreich und die Niederlande Albanien aus dem EU heraushalten?

Nächste Woche steht die Europäische Union (EU) vor einer strategisch wichtigen Entscheidung, um die Aufnahme von Nordmakedonien und Albanien zu formalisieren ....

Das britische Unterhaus hat Johnson um eine neue Verzögerung des Brexit bei EU gebeten

Der britische Premierminister Boris Johnson hat die Europäische Union erneut gebeten, den britischen Austritt aus dem EU nach ...

Umweltclubs: EU-Fangquoten immer noch zu hoch und nicht nachhaltig genug

Trotz zahlreicher Warnungen und wissenschaftlicher Studien fangen die EU-Länder immer noch zu viele Fische aus der Nordsee. Besonders britisch, ...

Das Europäische Parlament entsendet eine eigene Mission gegen Korruption und Mord in Malta

Das Europäische Parlament entsendet eine eigene Informationsmission nach Malta, um die Rechtsstaatlichkeit im EU-Land zu untersuchen. Das ist ...

Europäisches Parlament will weniger Gift bei Bestäubern; Bauern fürchten die Ernte

Das Europäische Parlament wünscht neue, weitergehende Maßnahmen zum besseren Schutz von Bienen und anderen Bestäubern. Europaabgeordnete fordern die Europäische Kommission auf ...

Nur drinnen

EU-Krisenfonds offen für betrogene Landwirte in Nachbarländern der Ukraine

Sechs osteuropäische EU-Staaten haben die Europäische Kommission erneut um Unterstützung gegen die Marktverzerrungen durch ukrainische Agrarexporte gebeten. Es läuft ab...

Die Niederlande unterstützen das EU-Gesetz gegen Luftverschmutzung durch Viehhaltung noch nicht

Die Niederlande stehen dem europäischen Vorschlag zur Begrenzung der Umweltbelastung durch Viehhaltung grundsätzlich positiv gegenüber. Die Niederlande glauben auch, dass die Emissionen...

Glyphosat-Rückstände wurden nicht nur in ländlichen Gebieten entdeckt

Medizinische Untersuchungen in irischen Familien haben gezeigt, dass jeder vierte Mensch Rückstände des Herbizids Glyphosat in seinem Körper hatte. Die...

Brüssel droht EU-Ländern mit Bußgeldern wegen laschen Umgangs mit Umweltverschmutzung

Die Europäische Kommission droht sechs EU-Ländern vor dem höchsten EU-Gericht, weil sie nicht genug gegen Boden- und Luftverschmutzung tun.

Die Niederlande beschränken auch den Technologieverkauf an die chinesische Industrie

Die Niederlande und Japan werden zusammen mit den Vereinigten Staaten den Verkauf von Halbleitermaschinen nach China einschränken. Infolgedessen können die Chinesen nicht ...