Mittwoch, 8. Februar 2023
Zuhause EP EU-Reporter Huitema: nicht weniger, aber andere Pflanzenschutzmittel

EU-Reporter Huitema: nicht weniger, aber andere Pflanzenschutzmittel

Im nächsten Jahr wird MdEP Jan Huitema (VVD) einer von sieben „Berichterstattern“ sein, die mit den EU-Kommissaren und den 27 LNV-Ministern über die Reduzierung von Pflanzenschutzmitteln verhandeln werden. Die Reduzierung chemischer Arbeitsstoffe in der Landwirtschaft und im Gartenbau ist einer der Schwerpunkte von „From Farm to Fork“, das Teil der Klimapläne des Green Deal ist.

 Huitema ist im Namen der europäischen Liberalen in dieser Verhandlungsdelegation des ENVI-Umweltausschusses, vor allem weil er auch (stellvertretendes) Mitglied des AGRI-Agrarausschusses ist. In den letzten Jahren hat er sich auch für den niederländischen Plan eingesetzt, Tierdung so umzuwandeln, dass er sauberer und umweltfreundlicher ist als viele der derzeitigen Düngemittel.

 Huitema (38) ist seit 2014 Mitglied des Europäischen Parlaments. In der vorangegangenen Legislaturperiode war er im Landwirtschaftsausschuss, wechselte aber 2019 bewusst in den Umweltausschuss. Ich sehe, dass die Vor- und Nachteile und die Polarisierung über „weniger Pestizide“ auch im Agrarsektor auftreten“, sagt Huitema.

 Das siebenköpfige Gruppenberichterstatterteam des Umweltausschusses wird von der Österreicherin Sara Wiener (Grüne) geleitet. In den letzten Jahren hat der ENVI-Ausschuss mehrere wichtige Dossiers des AGRI-Agrarausschusses „übernommen“. Diese Verschiebung ist eine direkte Folge der Tatsache, dass der stellvertretende Vorsitzende Frans Timmermans „Klima“ zum Hauptziel und Aushängeschild der Von-der-Leyen-Kommission gemacht hat. Green Deal, Farm-to-Fork, Biodiversität, weniger Umweltbelastung sind eine direkte Folge davon.

 Huitema weist darauf hin, dass auch die Landwirtschaft selbst den Ressourcenverbrauch reduzieren will. „Landwirte kaufen das Zeug nicht zum Spaß. Sicherlich nicht in letzter Zeit, jetzt wo es nur noch teurer wird. Sie nutzen solche Ressourcen, weil sie das Risiko von Ernteausfällen vermeiden wollen. Und weil es noch keine Alternativen gibt…“.

 Huitema will den Mangel an Alternativen zu einer Speerspitze dieser Verhandlungen machen. „Ich denke, wir können viele Schwankungen auf unsere Seite ziehen, wenn die europäische Speerspitze nicht mehr ‚Reduzieren', sondern ‚Ersetzen' heißt. Mit anderen Worten: dass es unser Ziel sein wird, die Hälfte aller chemischen Mittel durch umweltfreundliche und natürliche Mittel zu ersetzen.“ 

 „Und dann müssen wir natürlich sofort mit den LNV-Ministern zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die EFSA und andere EU-Behörden die Zulassung neuer Mittel schneller bearbeiten. Denn jetzt sagen die EU-Politiker, dass der chemische Dünger um die Hälfte reduziert werden sollte, während die EU-Behörden sagen, dass sie kein Budget und kein Personal für eine Lösung haben. Das geht natürlich nicht“, sagt Huitema.

 Neben diesen „Ersetzungen“ will Huitema auch verbindliche Vereinbarungen mit den Kommissaren Kyriakides (Pflanzenschutz), Timmermans (Klima), Sinkevicius (Umwelt) und Wojciechowski (Landwirtschaft) über die Entwicklung neuer Züchtungsverfahren treffen. 

 Kommt es zu keiner Einigung über die Wiederherstellung von Natur und Biodiversität und die Begrenzung des Ressourcenverbrauchs durch die Landwirtschaft, wird das ganze Thema (wie 2018) über die Europawahlen (im Frühjahr 2024) hinausgehoben.

Beliebt

Kranker Vater und fünf erwachsene Kinder seit neun Jahren & #8216; eingesperrt & #8217;

Die niederländische Polizei hat sechs Personen in einer abgelegenen Farm im Nordosten des Landes gefunden, die vielleicht neun Jahre ...

Die Niederlande können Asylsuchende nicht einfach in griechische Lager zurückschicken

Die Niederlande dürfen abgelehnte Asylbewerber nur nach Griechenland zurückschicken, wenn im Voraus klar ist, dass sie Rechtsbeistand von einem Anwalt erhalten können ...

IWF und EZB warnen vor nachlassendem Wirtschaftswachstum

Der Internationale Währungsfonds (IWF) ist der Ansicht, dass die Euro-Länder Vorsichtsmaßnahmen treffen sollten, falls das Wirtschaftswachstum zu stagnieren beginnt. Dass ...

Oleg Sentsov kritisiert Russland, lobt Europa und die Ukraine

Der ukrainische Filmemacher Oleg Sentsov hat in Straßburg den wichtigsten Menschenrechtspreis der Europäischen Union erhalten, nachdem er ...

Die Türkei und Russland teilen die Beute in Libyen: EU und die USA stehen weiter im Abseits

Die Europäische Union fordert die Kriegsparteien in Libyen auf, die Feindseligkeiten unverzüglich einzustellen und das Waffenembargo der Vereinten Nationen strikt zu befolgen ...

Nur drinnen

EU hält sich an den Tierschutz und ein Ferntransportverbot

Trotz Protesten aus einem Dutzend EU-Ländern hält EU-Kommissarin Stella Kyriakides an ihrem Vorschlag fest, die europäische Tierschutzpolitik auszubauen und zu modernisieren....

EU-Krisenfonds offen für betrogene Landwirte in Nachbarländern der Ukraine

Sechs osteuropäische EU-Staaten haben die Europäische Kommission erneut um Unterstützung gegen die Marktverzerrungen durch ukrainische Agrarexporte gebeten. Es läuft ab...

Die Niederlande unterstützen das EU-Gesetz gegen Luftverschmutzung durch Viehhaltung noch nicht

Die Niederlande stehen dem europäischen Vorschlag zur Begrenzung der Umweltbelastung durch Viehhaltung grundsätzlich positiv gegenüber. Die Niederlande glauben auch, dass die Emissionen...

Glyphosat-Rückstände wurden nicht nur in ländlichen Gebieten entdeckt

Medizinische Untersuchungen in irischen Familien haben gezeigt, dass jeder vierte Mensch Rückstände des Herbizids Glyphosat in seinem Körper hatte. Die...

Brüssel droht EU-Ländern mit Bußgeldern wegen laschen Umgangs mit Umweltverschmutzung

Die Europäische Kommission droht sechs EU-Ländern vor dem höchsten EU-Gericht, weil sie nicht genug gegen Boden- und Luftverschmutzung tun.