Montag, 19. April 2021
Zuhause EP Lara Wolters (PvdA) will keine Sponsoren mehr für die EU-Präsidentschaft

Lara Wolters (PvdA) will keine Sponsoren mehr für die EU-Präsidentschaft

Das Europäische Parlament hat beschlossen, dass EU-Länder ihre Kosten für eine vorübergehende EU-Präsidentschaft, die von großen multinationalen Unternehmen gesponsert wird, nicht mehr tragen sollten. Laut einer großen Mehrheit im Parlament sollten die Kosten für die Präsidentschaft, die ieder für ein halbes Jahr von einem anderen EU-Land übernommen wird, aus den allgemeinen Mitteln bezahlt werden.

Das bedeutet, dass die Kosten aus dem gemeinsamen europäischen Topf bezahlt werden müssen, sagt MdEP Lara Wolters (PvdA). & #8220; Es ist absurd, dass eine öffentliche Einrichtung Geld von einem privaten Sponsor erhält. Als privater Sponsor spendet BMW 100 Fahrzeuge an Finnland. Und während in der europäischen Politik die Diskussion darüber, welche Autos ausgestrahlt werden dürfen, tobt laut Wolters die AD. Die Diskussion über Sponsoring begann Anfang dieses Jahres, nachdem der damalige EU-Präsident Rumänien durch das Sponsoring von Coca Cola diskreditiert worden war.

Wolters, der die Initiative zur Entscheidung des Parlaments ergriffen hat, will keinen Interessenkonflikt. & #8220; Wir müssen die Idee loswerden, dass einige wenige Personen oder Unternehmen die Richtlinien von EU festlegen können. & #8221; Das Problem ist seit einiger Zeit in den Gremien der europäischen Regierungen aufgetreten, um zu prüfen, ob sie im Haushalt finanziellen Spielraum finden wollen.


Seit Beginn dieses Jahrhunderts sind die Kosten, die den Ländern als EU-Präsident entstehen, stark gestiegen. Während der Präsidentschaft im Jahr 2016 hatten die Niederlande auch eine Reihe von Sponsoren, um die Kosten zu senken. Zu dieser Zeit investierten Ziggo, AkzoNobel, Philips und Heineken NL Beträge von mindestens 5000 Euro. Das Geld wurde unter anderem für Konferenzen und Hotelaufenthalte für Delegationen aus dem Ausland ausgegeben.


Laut Lara Wolters (PvdA) sind mit einer solchen rotierenden Präsidentschaft einige Kosten verbunden. Sie sagte zur AD: „Sie organisieren Dutzende von Meetings und Konferenzen. Aber es gibt kein separates Glas dafür. Also müssen die Länder selbst dafür bezahlen. Die Mitgliedsstaaten halten eine solche Präsidentschaft für sehr wichtig, man kann sechs Monate lang voll aufrütteln, aber anscheinend sollte es EU nichts kosten. Also suchen diese Länder nach externer Finanzierung. “


Wolters weiß auch, dass sich viele Leute über den EU beschweren und was das alles kostet. Der finnische Ratsvorsitz wird beispielsweise auf 70 Mio. EUR veranschlagt. „Aber dann sage ich: Demokratie ist wichtig, sie kann viel kosten. Länder finden es nützlich, auf diese Weise Geld zu sparen, aber Interessenkonflikte lauern wirklich. ,, Eine solche Präsidentschaft ist nur ein Teil des demokratischen Prozesses. Warum musst du das sponsern? Das Unterhaus heißt doch nicht Holland Heineken House, oder? "

Beliebt

Kranker Vater und fünf erwachsene Kinder seit neun Jahren & #8216; eingesperrt & #8217;

Die niederländische Polizei hat sechs Personen in einer abgelegenen Farm im Nordosten des Landes gefunden, die vielleicht neun Jahre ...

Die Niederlande können Asylsuchende nicht einfach in griechische Lager zurückschicken

Die Niederlande dürfen abgelehnte Asylbewerber nur nach Griechenland zurückschicken, wenn im Voraus klar ist, dass sie Rechtsbeistand von einem Anwalt erhalten können ...

IWF und EZB warnen vor nachlassendem Wirtschaftswachstum

Der Internationale Währungsfonds (IWF) ist der Ansicht, dass die Euro-Länder Vorsichtsmaßnahmen treffen sollten, falls das Wirtschaftswachstum zu stagnieren beginnt. Dass ...

Oleg Sentsov kritisiert Russland, lobt Europa und die Ukraine

Der ukrainische Filmemacher Oleg Sentsov hat in Straßburg den wichtigsten Menschenrechtspreis der Europäischen Union erhalten, nachdem er ...

Die Türkei und Russland teilen die Beute in Libyen: EU und die USA stehen weiter im Abseits

Die Europäische Union fordert die Kriegsparteien in Libyen auf, die Feindseligkeiten unverzüglich einzustellen und das Waffenembargo der Vereinten Nationen strikt zu befolgen ...

Nur drinnen

Die USA wollen in Handelsabkommen mehr Aufmerksamkeit für Klima und Umwelt

Die Vereinigten Staaten werden in ihrer internationalen Handelspolitik viel mehr Raum für Klimapolitik und Umweltschutz schaffen. Im Welthandel ...

Neuseeland wird den Versand von Vieh per Schiff innerhalb von zwei Jahren einstellen

Neuseeland wird den Export lebender Rinder auf dem Seeweg nach und nach vollständig einstellen. Im Hinblick auf den Tierschutz hat das Land zuletzt ...

EU-AGRI bezweifelt die Machbarkeit eines Ausbaus des ökologischen Landbaus

Im Landwirtschaftsausschuss des Europäischen Parlaments gibt es immer noch viele Vorbehalte gegen den Vorschlag, die EU-Subvention für mehr ...

Kein niederländischer Widerstand in EU gegen Kameralicht im Angelgriff des Cutters

Die scheidende Ministerin für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität, Carola Schouten, ist nicht gegen die obligatorische Installation von Kameras auf einigen Fischereifahrzeugen, um das Fischen auf See zu verhindern ...

EU hat dennoch einen neuen Plan für weniger Subventionen für Fleischwerbung vorgelegt

Nächstes Jahr wird die Europäische Kommission einen neuen Vorschlag für Subventionen für die Werbung für Fleisch und Milchprodukte vorlegen. Es gibt jetzt ...