Samstag, 10. Dezember 2022
Zuhause ECJ EU-Gericht: Spanien muss die Wahl katalanischer europäischer Politiker anerkennen

EU-Gericht: Spanien muss die Wahl katalanischer europäischer Politiker anerkennen

Der Europäische Gerichtshof hat festgestellt, dass der in Madrid inhaftierte katalanische politische Führer Oriol Junqueras ab dem Zeitpunkt der offiziellen Bekanntgabe der Ergebnisse der Europawahlen als MdEP parlamentarische Immunität hatte.

Infolgedessen fällt Junqueras von diesem Moment an auch unter die Immunität dieses Status. Er hätte daher von Spanien freigelassen werden müssen, um seinen Sitz in Straßburg als Mitglied des Europäischen Parlaments einzunehmen. Der Europäische Gerichtshof hat dies festgestellt.

Oriol Junqueras ist seit mehr als zwei Jahren im Gefängnis, weil er 2017 an der Organisation des Unabhängigkeitsreferendums beteiligt war. Im Oktober wurde er zu 13 Jahren Gefängnis verurteilt.

Der Politiker durfte das Gefängnis von den spanischen Behörden nicht verlassen. Er und andere katalanische Führer sind wegen ihrer führenden Rolle bei der Erklärung der katalanischen Unabhängigkeit nach dem Referendum in Madrid inhaftiert. Madrid hat die Wahlergebnisse der spanischen EU-Politiker Ende Mai nur gebilligt, wenn sie im Ministerium in Madrid eine Erklärung unterzeichnet haben. Aber die inhaftierten Politiker durften ihre Zellen nicht verlassen.

Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg urteilt nun, dass Spanien das EU-Parlament hätte auffordern sollen, ihre Immunität aufzuheben. Das ist nicht geschehen, und deshalb hätten sie freigelassen werden sollen, um nach Straßburg zu reisen.

Diese Entscheidung des EU-Gerichts bezieht sich auch auf die Situation der katalanischen Staats- und Regierungschefs Carles Puigdemont und Tomi Comín, die bei den Europawahlen im Mai ebenfalls als EP-Mitglieder gewählt wurden. Sie sind seit mehreren Jahren im Exil in Belgien und Schottland. Bisher konnten die gewählten spanisch-katalanischen Politiker ihre Sitze in Straßburg nicht einnehmen, da die Europäische Union und die spanische Regierung in dieser Angelegenheit alle Arten von Gerichtsverfahren gegeneinander führen.

Das Urteil des EU-Gerichts ist ein Schub für die katalanische Unabhängigkeitsbewegung. Seine Partei erklärt, dass er sofort freigelassen werden muss.

Beliebt

EU wird Betrugs- und Terrorbanken mit „Europäischer Geldpolizei“ untersuchen

Die Europäische Kommission hat eine unabhängige europäische Regulierungsbehörde zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung eingerichtet. Die neue Behörde würde...

Die ukrainischen Agrarexporte in die Europäische Union wachsen um mehr als 10%

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres ist der Export von ukrainischen agroindustriellen Produkten in EU-Länder um 10% auf...

Europäisches Parlament: kein Agrarimport mit ungleichen Wettbewerbsregeln

Die EU-Staaten sollten das Freihandelsabkommen mit den Mercosur-Staaten nicht ratifizieren, solange sich diese südamerikanischen Länder nicht an internationale Umwelt- und…

UN-Agenturen: Agrarsubventionen sind preisverzerrend und schädlich

Mehr als drei Viertel der mehr als 500 Mrd.

Farm-to-Fork-Resistenz unterschätzt innovative Landwirte

Die EU-Kommissarin für Lebensmittelsicherheit Stella Kyriakides hat in Straßburg versucht, die Unzufriedenheit im Europäischen Parlament über "Studien"...

Nur drinnen

Die Niederlande helfen mit EU-Unterstützung bei Stromnetzreparaturen in der Ukraine

Die Niederlande werden die Ukraine in den kommenden Wintermonaten mit Material zur Reparatur wichtiger Energieanlagen unterstützen. Dies ist eine Sendung von...

Wojciechowski: Ukrainische Exporte führen zu Marktstörungen in den Nachbarländern

Die Europäische Union sollte ihr Freihandelsabkommen mit der Ukraine überprüfen und gegebenenfalls wieder Einfuhrzölle auf einige landwirtschaftliche Produkte einführen, sagte Landwirtschaftskommissar Janusz Wojciechowski am Mittwoch...

Vereinbarung in EU über Einfuhrbeschränkungen aus Abholzungsgebietenieden

Die Umweltminister der 27 EU-Mitgliedsstaaten und der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments haben eine politische Einigung über Beschränkungen für Produkte...

Die Niederlande wollen den Schutzstatus der Wölfe nicht herabsetzen

Die Niederlande werden Vorschläge nicht unterstützen, den Schutzstatus des Wolfs in der internationalen Berner Konvention auf eine niedrigere Kategorie herabzusetzen...

Neue deutsche Handelsstrategie: CETA jetzt auch mit Kanada ratifiziert

Nach fünf Jahren des Zögerns und Diskutierens hat der Deutsche Bundestag das transatlantische Handelsabkommen Ceta mit Kanada ratifiziert. Kritiker sagen, das Abkommen schaffe…