Sonntag, 18. April 2021
Zuhause EU EU verurteilt türkischen Vormarsch gegen Kurden und stellt Waffenhilfe ein

EU verurteilt türkischen Vormarsch gegen Kurden und stellt Waffenhilfe ein

Die 28 EU-Länder liefern vorübergehend keine Waffen mehr an die Türkei, verzichten jedoch auf die Einführung eines vollständigen Waffenembargos. Auch die Außenminister haben die türkische Militäroperation einstimmig verurteilt. 

Es ist das erste Mal, dass europäische NATO-Staaten ein anderes NATO-Land wegen militärischen Handelns verurteilen. Eine Reihe von EU-Ländern, darunter die Niederlande, Deutschland und Frankreich, hatten bereits Waffenlieferungen ausgesetzt. Die Länder rufen die Türkei erneut an & #8220; sofort & #8221; den Überfall auf Syrien zu stoppen. 

Es kam nicht zu einem rechtlich wasserdichten Waffenembargo, da dessen Ausarbeitung zeitaufwändig ist. Es war nicht im Voraus zu erwarten, dass der EU die Operation einstimmig verurteilen würde. Vor allem das Vereinigte Königreich und einige osteuropäische Länder hatten sich laut Diplomaten dagegen ausgesprochen, gingen aber schließlich schief.

https://www.socialistsanddemocrats.eu/newsroom/turkey-must-withdraw-its-forces-north-syria-now-say-sds

Die EU-Minister unternehmen auch einen neuen Schritt gegen illegale türkische Bohraktivitäten im Mittelmeer in der Nähe von Zypern. Sie baten die EU-Außenministerin Federica Mogherini, die Ausarbeitung von Sanktionen für die dafür verantwortlichen türkischen Personen und Organisationen fortzusetzen.

Der niederländische Minister Stef Blok sagte, er erwarte von dem türkischen Präsidenten Erdogan die & #8220; sehr ärgerliche & #8221; werden feststellen, dass die 28 EU-Staaten die türkische Militäroperation in Nordsyrien einstimmig verurteilen und ihre Waffenlieferungen nach Ankara einstellen. Blok sagte, nachdem der gesamte EU die Position eingenommen habe, die die Niederlande bereits letzte Woche eingenommen hätten, sagte er.

http://news.epp.eu/zrYl8E

Nur wenige Länder haben die niederländische Position in der vergangenen Woche unterstützt. Die & #8220; schrecklichen Bilder & #8221; Laut Blok haben die letzten Länder einen Schub gegeben. 

Die Niederlande schließen weitere Sanktionen wie die Einstellung von Milliardenbeträgen für die Beitrittshilfe für den Beitrittskandidaten EU immer noch nicht aus. Immer mehr Politiker, auch im Europäischen Parlament, sind der Meinung, dass es jetzt an der Zeit ist, den "Zulassungsprozess" der Türkei zu stoppen.

Die EU-Länder weisen die Türkei auf die Gefahr der Flucht von IS-Kämpfern hin, da die Kurden sie nicht länger gefangen halten und bewachen können. Die Kurden und die Vereinigten Staaten haben die EU-Staaten wiederholt aufgefordert, ihre "ausländischen" IS-Kämpfer zurückzunehmen und sich rechtlich zu verfolgen. Aber die meisten EU-Länder lehnen das immer noch ab.

In der Zwischenzeit ist auf dem Schlachtfeld im Nordosten Syriens deutlich geworden, dass die kurdischen Milizen der syrischen Anti-Assad-Front, die sich in die Enge getrieben haben, um Sicherheit bemühen, indem sie Schutz bei der syrischen Regierungsarmee suchen. Die SDF-Kurden haben der Regierungsarmee die Erlaubnis erteilt, in die großen kurdischen Städte einzureisen. Damit geben die Kurden nach Jahren des Kampfes das syrische Territorium zurück, das sie nach Syrien zurückgebracht haben.

Beliebt

Werden Frankreich und die Niederlande Albanien aus dem EU heraushalten?

Nächste Woche steht die Europäische Union (EU) vor einer strategisch wichtigen Entscheidung, um die Aufnahme von Nordmakedonien und Albanien zu formalisieren ....

Das britische Unterhaus hat Johnson um eine neue Verzögerung des Brexit bei EU gebeten

Der britische Premierminister Boris Johnson hat die Europäische Union erneut gebeten, den britischen Austritt aus dem EU nach ...

Umweltclubs: EU-Fangquoten immer noch zu hoch und nicht nachhaltig genug

Trotz zahlreicher Warnungen und wissenschaftlicher Studien fangen die EU-Länder immer noch zu viele Fische aus der Nordsee. Besonders britisch, ...

Das Europäische Parlament entsendet eine eigene Mission gegen Korruption und Mord in Malta

Das Europäische Parlament entsendet eine eigene Informationsmission nach Malta, um die Rechtsstaatlichkeit im EU-Land zu untersuchen. Das ist ...

Europäisches Parlament will weniger Gift bei Bestäubern; Bauern fürchten die Ernte

Das Europäische Parlament wünscht neue, weitergehende Maßnahmen zum besseren Schutz von Bienen und anderen Bestäubern. Europaabgeordnete fordern die Europäische Kommission auf ...

Nur drinnen

Neuseeland wird den Versand von Vieh per Schiff innerhalb von zwei Jahren einstellen

Neuseeland wird den Export lebender Rinder auf dem Seeweg nach und nach vollständig einstellen. Im Hinblick auf den Tierschutz hat das Land zuletzt ...

EU-AGRI bezweifelt die Machbarkeit eines Ausbaus des ökologischen Landbaus

Im Landwirtschaftsausschuss des Europäischen Parlaments gibt es immer noch viele Vorbehalte gegen den Vorschlag, die EU-Subvention für mehr ...

Kein niederländischer Widerstand in EU gegen Kameralicht im Angelgriff des Cutters

Die scheidende Ministerin für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität, Carola Schouten, ist nicht gegen die obligatorische Installation von Kameras auf einigen Fischereifahrzeugen, um das Fischen auf See zu verhindern ...

EU hat dennoch einen neuen Plan für weniger Subventionen für Fleischwerbung vorgelegt

Nächstes Jahr wird die Europäische Kommission einen neuen Vorschlag für Subventionen für die Werbung für Fleisch und Milchprodukte vorlegen. Es gibt jetzt ...

Hinweis für EU: "Weniger Käfige und Stifte gut für den Tierschutz"

Niederländische Forscher sagen, dass es im EU für Hühner und Schweine genügend Alternativen zu Käfigen und Ställen gibt, und dass ...