Montag, 19. April 2021
Zuhause EU Trump: Brexit-Abkommen blockiert britisch-amerikanischen Handelsvertrag

Trump: Brexit-Abkommen blockiert britisch-amerikanischen Handelsvertrag

Wenn Großbritannien die Europäische Union mit dem derzeitigen Brexit-Abkommen für Großbritannien (EU) verlässt, wird es für die Briten sehr viel schwieriger, auch ein Handelsabkommen mit den Vereinigten Staaten zu schließen. Das sagte der amerikanische Präsident Donald Trump in einem Radiointerview mit dem britischen Anti-EU-Politiker Nigel Farage von der Brexit-Partei.

Der britische Premierminister Boris Johnson argumentiert bislang, dass das Verlassen des EU den Briten den Weg für mehr und bessere Handelsabkommen ebnet. Laut Trump können die beiden Länder mit einem für die Briten deutlich besseren & #8216; einem besseren & #8217; Brexit-Deal. Bestimmte Aspekte der gegenwärtigen Vereinbarung machen dies unmöglich, sagte Trump. Er wies auf Teile des aktuellen Brexit-Abkommens hin, das den Handel mit den USA in bestimmten Bereichen ausschließt.

Trumps Äußerungen sind eine schlechte Nachricht für den britischen Premierminister Boris Johnson, der die kommerziellen Möglichkeiten mit den USA als einen der größten Pluspunkte des britischen EU-Abschieds ansah. Johnson hofft auf einen Wahlsieg am 12. Dezember, damit das Parlament endlich dem britischen EU-Rückzug zustimmen kann.

Präsident Trump kritisierte auch den Labour-Chef Jeremy Corbyn im Radiointerview mit Farage. Der Wahlgewinn von ihm wäre & #8220; sehr schlecht & #8221; wäre für Großbritannien, sagt Trump. Der US-Präsident bestritt Corbyns Behauptung, dass Premierminister Johnson den britischen Gesundheitsdienst & #8220; & #8221; in die USA, um ein Handelsabkommen zu lockern.

Die Labour Party startete am Donnerstag ihren Wahlkampf für die Parlamentswahlen im Dezember. Jeremy Corbyn betonte erneut, dass seine Partei für höhere Löhne, ein neues Brexit-Abkommen und ein zweites bindendes Referendum über den britischen Austritt aus der Europäischen Union eintrete. Er will mit dem EU einen weniger weitreichenden Vertrag vereinbaren, den er der Bevölkerung auch in einem Referendum zur Genehmigung vorlegen will. Und wenn das abgelehnt wird, bleibt Großbritannien in EU. Es ist das erste Mal, dass Corbyn das laut aussprach.

Gelingt es Ministerpräsident Johnson, seine konservative Partei bei den Wahlen am 12. Dezember zu einer Mehrheit zu führen, kann innerhalb weniger Wochen eine Abkehr von EU vereinbart werden. Andererseits besteht eine gute Chance, dass die Konservativen Stimmen an die echte Anti-EU-Partei, die Brexit-Partei, verlieren und dass Labour Stimmen an die echte Pro-EU-Partei, die LibDems, verlieren wird. Es besteht eine gute Chance, dass keine Partei nach den Wahlen eine Mehrheit erreicht und dass ein geteiltes Unterhaus weiterhin einen britischen Brexit-Vertrag blockiert.

Bisher hat der Brexit die Briten zehn Milliarden gekostet. Das Nationale Institut für Wirtschafts- und Sozialforschung (NIESR) errechnete, dass die Wirtschaft aufgrund aller Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Brexit um 2,5 Prozent kleiner ist, als wenn Großbritannien einfach bei Europa geblieben wäre.

Beliebt

Umweltclubs: EU-Fangquoten immer noch zu hoch und nicht nachhaltig genug

Trotz zahlreicher Warnungen und wissenschaftlicher Studien fangen die EU-Länder immer noch zu viele Fische aus der Nordsee. Besonders britisch, ...

Das Europäische Parlament entsendet eine eigene Mission gegen Korruption und Mord in Malta

Das Europäische Parlament entsendet eine eigene Informationsmission nach Malta, um die Rechtsstaatlichkeit im EU-Land zu untersuchen. Das ist ...

Europäisches Parlament will weniger Gift bei Bestäubern; Bauern fürchten die Ernte

Das Europäische Parlament wünscht neue, weitergehende Maßnahmen zum besseren Schutz von Bienen und anderen Bestäubern. Europaabgeordnete fordern die Europäische Kommission auf ...

Entzug des Mandats des katalanischen Europaabgeordneten umstritten

Nach einem monatelangen Rechtsstreit haben der ehemalige katalanische Ministerpräsident Carles Puigdemont und der Europaabgeordnete Toni Comin in Straßburg immer noch ihre Sitze ...

Ein Drittel Polens ist jetzt mit afrikanischer Schweinepest infiziert

Die Zahl der offiziellen Registrierungen von Afrikanischem Schweinepest auf polnischen Farmen ist in wenigen Tagen explodiert und auf einen Schlag von ...

Nur drinnen

Die USA wollen in Handelsabkommen mehr Aufmerksamkeit für Klima und Umwelt

Die Vereinigten Staaten werden in ihrer internationalen Handelspolitik viel mehr Raum für Klimapolitik und Umweltschutz schaffen. Im Welthandel ...

Neuseeland wird den Versand von Vieh per Schiff innerhalb von zwei Jahren einstellen

Neuseeland wird den Export lebender Rinder auf dem Seeweg nach und nach vollständig einstellen. Im Hinblick auf den Tierschutz hat das Land zuletzt ...

EU-AGRI bezweifelt die Machbarkeit eines Ausbaus des ökologischen Landbaus

Im Landwirtschaftsausschuss des Europäischen Parlaments gibt es immer noch viele Vorbehalte gegen den Vorschlag, die EU-Subvention für mehr ...

Kein niederländischer Widerstand in EU gegen Kameralicht im Angelgriff des Cutters

Die scheidende Ministerin für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität, Carola Schouten, ist nicht gegen die obligatorische Installation von Kameras auf einigen Fischereifahrzeugen, um das Fischen auf See zu verhindern ...

EU hat dennoch einen neuen Plan für weniger Subventionen für Fleischwerbung vorgelegt

Nächstes Jahr wird die Europäische Kommission einen neuen Vorschlag für Subventionen für die Werbung für Fleisch und Milchprodukte vorlegen. Es gibt jetzt ...