Servicetag 20. April 2021
Zuhause International Bei der deutschen Fleischsteuer geht es nicht darum, ob, sondern wie und wann ....

Bei der deutschen Fleischsteuer geht es nicht darum, ob, sondern wie und wann….

Die deutsche LNV-Ministerin Julia Klöckner (CDU) hat drei Finanzierungsvorschläge für eine milliardenschwere Umstellung der deutschen Tierhaltung vorgelegt. Dies kann durch eine Erhöhung des Kilopreises für Fleisch um etwa 40 Cent pro Kilo oder durch eine erhebliche Erhöhung der Mehrwertsteuer auf tierische Erzeugnisse oder durch eine allgemeine Steuererhöhung bezahlt werden.

Mehr Tierschutz in der deutschen Tierhaltung und Landwirtschaft wird in den nächsten zehn Jahren knapp zehn Milliarden Euro erfordern, wurde berechnet. Klöckners Vorschlag beinhaltet nicht nur Änderungen an Ställen, Kabinen und Hühnerställen, sondern auch einen besseren Umweltschutz und eine größere Artenvielfalt.

Eine Mehrwertsteuererhöhung von derzeit sieben Prozent auf den Standardsatz von 19 Prozent ist grundsätzlich möglich. Laut Klöckner wird diese Methode wegen der geringen Verwaltungskosten „bevorzugt“. „Die Gesellschaft will mehr Tierschutz, das ist nicht kostenlos“, sagt Klöckner. "Ohne Richtlinien der Regierung wird es nicht funktionieren."

Sie möchte nun mit den anderen Parteien darüber sprechen, welche Vorschläge wie umgesetzt werden. Sie sagte, die Frage sei nicht mehr, ob es eine Fleischsteuer geben werde, sondern wie. Sie sagte auch nicht wann.

Es liegt nun an den deutschen Politikern, aus den drei Zahlungsmöglichkeiten zu wählen. Wenn der Bundestag dies vor den Wahlen im Herbst tun möchte, muss der Gesetzentwurf spätestens im Juni (vor der Pause) bearbeitet werden.

Die Agrarreform ist ein heißes Thema in der deutschen Politik, nicht nur zwischen CDU, SPD, FDP und Grünen, sondern auch zwischen Regierungsbehörden auf nationaler Ebene und in den Bundesländern.

Jede der drei von Klöckner eingeführten Zahlungsmethoden hat Vor- und Nachteile, wie gestern Nachmittag bei der Präsentation der lang erwarteten Machbarkeitsstudie deutlich wurde. Beispielsweise hat die Fleischsteuer pro Kílo wahrscheinlich den größten Einfluss auf das Kaufverhalten der Käufer, während eine allgemeine Steuererhöhung alle Deutschen betrifft.

Laut der jetzt vorgelegten Studie würde eine Mehrwertsteuererhöhung jährlich bis zu 6,3 Mrd. EUR bringen. Zum Beispiel würde eine Steuer von 47 Cent pro Kilo Fleisch und zwei Cent pro Kilo Milch 4,2 Milliarden Euro bringen.

Klöckner beschrieb die Studie als „Rückenwind“ für mehr Tierschutz. Jetzt sei ein "breiter politischer Konsens" erforderlich. Der Deutsche Bauernverband (DBV) drängt in einer ersten Antwort auf eine „schnelle“ und vollständige Umsetzung der Vorschläge.

Vor allem eine langfristige Ohrmarke ist notwendig. „Das Geld muss auf jeden Fall dort ankommen, wo es mehr Tierschutz gibt, nämlich beim Landwirt“, erklärt der DBV. In der Machbarkeitsstudie sagen Anwälte, dass eine „Zweckbindung“ von Steuereinnahmen („Fleischsteuer eins zu eins für die Landwirte“) nicht zulässig ist.

Beliebt

Deutschland und Frankreich stoppen auch Waffenlieferungen in die Türkei

Nach Deutschland und den Niederlanden hat Frankreich nun auch den Waffenexport in die Türkei vorübergehend eingestellt. Es geht nicht um ...

NATO und EU diskutieren UN-Mission in der Grenzregion Türkei und Nordsyrien

Die Verteidigungsminister der NATO-Staaten diskutieren einen deutschen Vorschlag für eine internationale Sicherheitszone in der Grenzregion zwischen Syrien und der Türkei ...

Europäische Kritik an überfüllten griechischen Flüchtlingslagern

Die Menschenrechtsbeauftragte des Europarates, Dunja Mijatovic, hat vergangene Woche erneut Alarm geschlagen, was den Empfang von Bootsflüchtlingen auf ...

Mit EU will Vestager Internet-Giganten auf dem digitalen Markt einschränken

In den kommenden drei Monaten wird Kommissarin Margrethe Vestager ein neues europäisches Gesetz für künstliche Intelligenz erlassen. Vestager ist verantwortlich für die ...

Konservative in Lagerhuis feiern neuen Sieg: Brexit kann jetzt durchkommen

Die britische konservative Regierung von Premierminister Boris Johnson hat den Gesetzgebungsprozess für eine Abkehr von EU fortgesetzt ...

Nur drinnen

Die USA wollen in Handelsabkommen mehr Aufmerksamkeit für Klima und Umwelt

Die Vereinigten Staaten werden in ihrer internationalen Handelspolitik viel mehr Raum für Klimapolitik und Umweltschutz schaffen. Im Welthandel ...

Neuseeland wird den Versand von Vieh per Schiff innerhalb von zwei Jahren einstellen

Neuseeland wird den Export lebender Rinder auf dem Seeweg nach und nach vollständig einstellen. Im Hinblick auf den Tierschutz hat das Land zuletzt ...

EU-AGRI bezweifelt die Machbarkeit eines Ausbaus des ökologischen Landbaus

Im Landwirtschaftsausschuss des Europäischen Parlaments gibt es immer noch viele Vorbehalte gegen den Vorschlag, die EU-Subvention für mehr ...

Kein niederländischer Widerstand in EU gegen Kameralicht im Angelgriff des Cutters

Die scheidende Ministerin für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität, Carola Schouten, ist nicht gegen die obligatorische Installation von Kameras auf einigen Fischereifahrzeugen, um das Fischen auf See zu verhindern ...

EU hat dennoch einen neuen Plan für weniger Subventionen für Fleischwerbung vorgelegt

Nächstes Jahr wird die Europäische Kommission einen neuen Vorschlag für Subventionen für die Werbung für Fleisch und Milchprodukte vorlegen. Es gibt jetzt ...