Montag, 6. Februar 2023
Zuhause International Deutschland will, dass die G7 helfen, ukrainische Häfen offen zu halten

Deutschland will, dass die G7 helfen, ukrainische Häfen offen zu halten

Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir will die sieben reichen westlichen Industrieländer (G7) engagieren, um den Export ukrainischen Getreides über Wasser zu halten. Deutschland führt derzeit den Vorsitz in den G7-Staaten.

Özdemir wird den Zugang der Ukraine zu den globalen Märkten bei einem Landwirtschaftstreffen, das noch in diesem Monat stattfinden wird, weiter sichern. Russland hat mehrere ukrainische Häfen am Schwarzen Meer zerstört und Schifffahrtswege mit Seeminen blockiert.

Die Ukraine ist ein bedeutender Getreideexporteur, und der größte Teil ihres Weizens wird normalerweise auf dem Seeweg exportiert, etwa fünf Millionen Tonnen Getreide pro Monat. Die Ukraine versucht bereits, landwirtschaftliche Produkte per Schiffstransport auf Flüssen oder auf der Straße in die Nachbarländer Polen und Rumänien zu bringen und von dort über die Ostsee (Litauen) oder das Schwarze Meer (Constanta) außer Landes zu kommen. Das funktioniert nur nach und nach.

Alternative Transportwege sollten daher erschlossen werden, so der Bundesminister für Schienenverkehr, beispielsweise über Polen könnte eine Lösung sein, ist aber aufgrund der unterschiedlichen Spurweiten in beiden Ländern problematisch. Infolgedessen müssen alle Ladungen auf die ukrainisch-polnische übertragen werden. Hinzu kommt ein großer Mangel an Containern. 

Getreideexporte seien derzeit eines der Hauptthemen des ukrainischen Landwirtschaftsministeriums, sagte Landwirtschaftsminister Mykola Solsky kürzlich in einem Interview mit ukrainischen Medien. Agrarrohstoffe auf dem Seeweg außer Landes zu bringen, sei derzeit „grundsätzlich unmöglich“, sagte der Projektleiter einer deutsch-ukrainischen Agrarberatung in Kiew, die von den Ministerien beider Länder unterstützt wird.

EU-Landwirtschaftskommissar Janusz Wojciechowski sagte in einem Interview mit Gazeta Polska, dass die Aussaat der meisten Felder in weiten Teilen der Ukraine erfolgreich sei, aber ob es geerntet, geschweige denn exportiert werden könne, sei ungewiss.

Die Häfen der Ukraine am Schwarzen Meer müssen wieder für Getreideexporte geöffnet werden, sonst droht eine globale Nahrungsmittelkrise. Der Direktor des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen, David Beasley, sagt, die Hälfte des Weizens, den das WFP benötigt, steckt in der Ukraine fest. 

Nach Angaben des WFP-Direktors ist der Verlust der ukrainischen Kornkammer seit Jahren weltweit zu spüren. „Die Ukraine ist die Kornkammer der Welt. Sie bauen genug Nahrung an, um 400 Millionen Menschen zu ernähren. Nun, das ist weg“, sagte Beasley diese Woche im 60-Minuten-Programm von CBS. 

Letzte Woche bombardierten und zerstörten russische Streitkräfte auch eine Getreideumladeanlage in der östlichen Region Luhansk in der Ukraine. Die russische Luftwaffe bombardierte einen Getreidespeicher in der Nähe von Rubischne. Satellitenbilder von mächtigen russischen Bomben wurden auf Lagersilos und Gebäude von Golden AGRO LLC abgeworfen. 

Beliebt

Russische Panzer jetzt an der türkischen (NATO) Südflanke

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat sich bei seinem Besuch beim türkischen Außenminister Mevlut Casuvoglu sehr verständnisvoll ...

Barnier wird auch das britische EU-Handelsabkommen aushandeln

Michel Barnier, Chefunterhändler von EU, wurde zum Leiter des EU-Teams ernannt, das ein künftiges Freihandelsabkommen mit Großbritannien aushandeln wird. Barnier führt ...

Nicht alle Gewerkschaftsrechte gelten auch auf europäischer Ebene

Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg hat eine von den europäischen Gewerkschaften erhobene Klage gegen die ...

Die CDU zögert mit AKK als Nachfolgerin von Bundeskanzlerin Merkel

Die deutsche Politikerin und Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich am vergangenen Wochenende ihre Position als Präsidentin der CDU gesichert. Aber ...

EU beruft eine zweijährige Konferenz zum Thema dringend benötigte Modernisierung ein

Die Europäische Kommission hat am Mittwoch ihre eigenen Ideen für eine zweijährige Konferenz über Modernisierung und ...

Nur drinnen

EU hält sich an den Tierschutz und ein Ferntransportverbot

Trotz Protesten aus einem Dutzend EU-Ländern hält EU-Kommissarin Stella Kyriakides an ihrem Vorschlag fest, die europäische Tierschutzpolitik auszubauen und zu modernisieren....

EU-Krisenfonds offen für betrogene Landwirte in Nachbarländern der Ukraine

Sechs osteuropäische EU-Staaten haben die Europäische Kommission erneut um Unterstützung gegen die Marktverzerrungen durch ukrainische Agrarexporte gebeten. Es läuft ab...

Die Niederlande unterstützen das EU-Gesetz gegen Luftverschmutzung durch Viehhaltung noch nicht

Die Niederlande stehen dem europäischen Vorschlag zur Begrenzung der Umweltbelastung durch Viehhaltung grundsätzlich positiv gegenüber. Die Niederlande glauben auch, dass die Emissionen...

Glyphosat-Rückstände wurden nicht nur in ländlichen Gebieten entdeckt

Medizinische Untersuchungen in irischen Familien haben gezeigt, dass jeder vierte Mensch Rückstände des Herbizids Glyphosat in seinem Körper hatte. Die...

Brüssel droht EU-Ländern mit Bußgeldern wegen laschen Umgangs mit Umweltverschmutzung

Die Europäische Kommission droht sechs EU-Ländern vor dem höchsten EU-Gericht, weil sie nicht genug gegen Boden- und Luftverschmutzung tun.